Der Artikel wurde erfolgreich in dein Mietpaket gelegt!

Zum Mietpaket Zur Kasse

Umstandsmode
einfach mieten!

Line

Umstand-Langarmshirts

Umstand-Langarmshirts mieten für jede Jahreszeit

Für den Frühling und Herbst gilt: Umstand-Langarmshirts bei kilenda ausleihen. Wenn der Herbst richtig kalt wird, könnt Ihr diese dann gegen mollig warme Umstandspullover tauschen. Wenn der Sommer kommt, leiht Ihr dann einfach ein Umstand-T-Shirt.

Mit den Langarmshirts ist es ein bisschen wie mit Übergangsjacken, denn sie sind einfach praktisch und für viele werdende Mütter erste Wahl.  Daher kannst Du hier bei kilenda Umstand-Langarmshirts mieten.

Umstand-Langarmshirts leihen

Mittlerweile gibt es die Umstand-Langarmshirts auch schon aus verschiedenen Stoffen. Mal sind sie etwas dicker, ein andermal perfekt für warme Sommerabende geeignet. Aber auch im Winter können die Shirts zum Einsatz kommen. Getreu dem Motto: der Zwiebellook machts möglich. Ein Langarmshirt anziehen, einen Pullover oder Cardigan darüber tragen und schon ist man optimal gewärmt. Gerade in der Schwangerschaft sollte man es nicht riskieren, sich am Bauch zu verkühlen. Im Frühling, wenn es noch zu kalt für Umstand-T-Shirts ist, kann ein langärmeliges Shirt entsprechend wärmen.

Hersteller für Umstandsmode

Egal ob, Umstandspullover, Umstandtops oder Umstandsshirts im Allgemeinen – es gibt Hersteller, an denen kaum ein Weg vorbeiführt:

Bellybutton: 1997 haben die Unternehmerinnen, Schauspielerinnen und Models Ursula Karven, Dana Schweiger, Annette Bode, Katja Emcke und Astrid Schulte Bellybutton aus der Taufe gehoben. Alle fünf Frauen sind selber Mütter und hatten die Idee von trendiger Umstandsmode. Mittlerweile ist das Unternehmen stark gewachsen und stellt auch Pflegeprodukte sowie Klamotten und Schuhe für Kinder her.

Noppies: Seit 25 Jahren besteht das Unternehmen, das Umstandsmode für werdende und frischgebackene Mütter herstellt. Ihr Ziel dabei: Dass sich jede Frau auch während der Schwangerschaft treu bleiben kann. Deshalb bietet das Unternehmen ganz unterschiedliche Kleidungsstile an. Mittlerweile gibt es von Noppies auch Kleidung für Kinder und Babies.

Boob: Die Anfänge des Unternehmens erinnern ein bisschen an dieses typische „angefangen hat alles in einer Garage“-Klischee. Gründerin Mia Seipel sah ihrer Schwester 1999 dabei zu, wie sie sich in einem Park fast vollständig oben herum entblößen musste, nur um ihr Kind stillen zu können. Seit diesem Moment ist es der Gründerin ein Bedürfnis, gleichermaßen praktische wie schöne Stillmode herzustellen. Aber auch Umstandsmode gehört mittlerweile dazu. Seit 2008 achtet das Unternehmen darauf, zu 93 Prozent nachhaltige Mode zu produzieren.

Apropos nachhaltig: Ein Thema, das auch Umstands- bzw Stillmode betrifft. Denn die Klamotten werden nicht mal ein Jahr lang getragen. Der Umwelt tut es gut, wenn darauf geachtet wird, sie nur temporär zu besitzen und dann an eine andere werdende Mutter weiterzugeben.