Magazin

Backen mit Kindern Mini Cheesecakes

Backen mit Kindern: Mini-Cheesecakes

Line

Kinder werden so schnell groß! Die Kleinen lieben es, sich auszuprobieren und die Welt der Erwachsenen Stück für Stück zu entdecken. Da wird geputzt, Autofahren gespielt und so manches Kind übt sich schon mal in verschiedenen Berufen. Kein Wunder, dass auch das Backen auf Kinder eine Faszination ausübt. Die kleinen Entdecker backen (nicht immer leckere) Kuchen im Sandkasten, in der Kinderküche oder sogar mit dem Schaum in der Badewanne. Da entstehen manchmal wahre Meisterwerke. Umso größer ist die Enttäuschung dann, wenn die mühevoll hergestellten Gebäcke nicht essbar sind. 🙂 Wir haben ein tolles Rezept für Dich, das auch Kinder beim Backen von (essbaren) Köstlichkeiten mit einbezieht.

Beim Backen mit Kindern kommt Gemütlichkeit auf

Nun werden die Tage kürzer und das Wetter macht einem oft einen Strich durch die Rechnung. Ihr kennt das bestimmt, wenn man es sich bei Regenwetter so richtig gemütlich zu Hause macht. Dafür braucht es nicht viel. Ein gemütlicher Platz im Warmen, ein kuscheliger Pullover und ein warmer Tee. Ganz besonders behaglich wird es aber erst, wenn man bäckt. Der Kuchenduft, der dann durchs Haus zieht, macht aus einem grauen Herbsttag einen gemütlichen Familientag zuhause. Backe mit Deinem Kind doch diese leckeren Mini-Cheesecakes. Die sind schnell und einfach gemacht und schmecken richtig gut!

Was Du für die Küchlein brauchst

Für den Boden
120g Butterkekse
50g Butter

Für die Füllung (Zutaten schon vorher aus dem Kühlschrank nehmen)
450g Frischkäse Doppelrahm
100g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 gestr. TL geriebene Zitronenschale
2 Eier
150g Crème Fraîche

Muffinblech oder feste Muffinförmchen
12 Papierförmchen

Der Keksboden ist schnell gemacht

Beim Backen mit Kindern ist es wichtig, dass die Kleinen mit eingebunden werden können. Dafür ist dieses Rezept perfekt. Zuerst müssen die Papierförmchen auf dem Muffinblech oder in den festen Muffinförmchen verteilt werden. Besonders Spaß macht das, wenn die Papierbackförmchen verschiedene Farben oder Muster haben, aber auch weiße Papierförmchen lassen sich wunderbar in die Mulden balancieren.
Nicht alle Aufgaben können Kinder beim Backen selbst übernehmen. Das Erwärmen der Butter bleibt aus Sicherheitsgründen natürlich Sache der Erwachsenen. Das Zerbröseln der Kekse hingegen macht den kleinen und etwas größeren Bäckern auf jeden Fall Freude. Dazu werden die Kekse am besten in eine Zip-Lock Tüte gelegt. So entsteht garantiert keine Sauerei. Dann können die Kekse mit den Händen, einem Nudelholz oder auf andere kreative Weise zerbröselt werden.
Die Keksstückchen müssen anschließend mit der geschmolzenen Butter verrührt werden. Anschließend wird die Masse in die Förmchen gefüllt. Hier bietet es sich an, dass Du die Menge dosierst, und der kleine Konditor diese dann in den Mulden gut andrückt. Anschließend stellt Ihr die Förmchen kurz in den Kühlschrank, damit der Teig fest werden kann.

Nun noch kräftig rühren

Für die Füllung der Mini-Cheesecakes kommt der Mixer zum Einsatz. Die Zutaten sollten jedoch Raumtemperatur haben, damit sich diese gut glatt rühren lässt. Auch das Handrührgerät ist nicht unbedingt für Kinderhände geeignet. Beim Backen mit Kindern solltest Du in jedem Fall immer ein Auge auf die Kleinen haben, denn diese wollen am liebsten alles mit den Händen befühlen. Die rotierenden Rührstäbe sind da keine Ausnahme Wenn Du Deinem Kind allerdings zutraust, darf es auch gern schon gemeinsam mit Dir den Griff halten und so ein bisschen beim Rühren helfen. In jedem Fall macht es den Kleinen aber Spaß, die Zutaten in die Schüssel zu geben.
Zu erst muss der Frischkäse cremig gemixt werden. Als nächstes werden Zucker, Vanillezucker und Zitronenabrieb untergerührt. Die Eier fügt Ihr anschließend nacheinander hinzu. Zuletzt folgt dann die Crème Fraîche. Die Masse muss dann nur noch glatt gerührt werden. Allerdings solltet Ihr nicht zu lange mixen, damit nicht zu viel Luft in die Füllung gelangt.

Das wird richtig lecker

Nun ist es fast geschafft. Die Füllung wird jetzt noch auf den Boden in den Förmchen verteilt und schon können die Mini-Cheesecakes in den Ofen. Bei 150°C Ober-/Unterhitze müssen die Küchlein 18-22 Minuten dort bleiben. Besonders ungeduldig werden die Kinder beim Backen sein und bestimmt den ein oder anderen Blick durch die Herdtür riskieren. Das riecht aber auch gut...
Wundere Dich beim Herausholen nicht – die Mitte der Füllung wird noch nicht ganz fest sein. Die Cheesecakes dürfen sich noch 30 Minuten ausruhen, bevor es für sie über Nacht in den Kühlschrank geht. Am besten deckst Du sie noch mit einer Frischhaltefolie zu, bevor alle schlafen gehen. Wenn die Mini-Cheesecakes dann am nächsten Tag aus der Form genommen werden können, ist die Freude natürlich groß. Wer mag, kann noch mit frischen Beeren, Fruchtsoße oder Schokolade garnieren.

Wir wünschen Euch guten Appetit!

Line

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nice to know: Das kilenda-Magazin

Unsere kilenda-Redaktion steckt viel Liebe in unser Magazin für Euch. Hole Dir also einen leckeren Kaffee, lehne Dich zurück und lasse Dich von den neuesten Trends in der Mode und beim Spielzeug begeistern. Wir beraten Dich außerdem zu Themen rund um Baby, Kind und Schwangerschaft. Viel Spaß beim Schmökern!