Magazin

Baby-Schlafsack für den Winter

Kuschelige Geborgenheit: Ein Baby-Schlafsack für den Winter

Line

Leihen statt kaufen. Dieses Prinzip habe ich kennen und schätzen gelernt, als ich einen Baby-Schlafsack für den Winter suchte und unbedingt Geld sparen wollte. Doch vielleicht erzähle ich Euch lieber die Geschichte von Anfang an.

Wir sind seit einigen Monaten stolze Eltern des kleinen Bela. Und um ehrlich zu sein, habe ich mir nie Gedanken über die passenden Klamotten für meinen, pardon: unseren Nachwuchs gemacht. Meine Freundin Sophie hat das ebenfalls sehr gelassen gesehen und so haben wir das Thema auf uns zukommen lassen. War vielleicht keine so kluge Idee, doch so ist es nun einmal.

Braucht man überhaupt einen Schlafsack für die Kleinsten?

Bela wurde im August geboren und in der ersten Zeit haben wir ihn meist nackig ausgezogen. Das ist wohl auch wegen der Elternbindung gut und außerdem war es ja auch meist warm genug. Abends haben wir ihm dann einen Body  übergezogen und ab ging es in die Wiege neben unserem Bett. Meine Mutter war so nett und hat uns ein Thermometer spendiert, sodass es trotz Hochsommer auf keinen Fall zu warm im Babybettchen werden konnte. So weit, so gut, doch irgendwann rutschten die Temperaturen auf dem Thermometer nach unten und es wurde zu kalt in der Wiege.

Baby-Schlafsack für den Winter von Alvi mit Elefantenmotiv grau
Was nun? Eine Decke darf man einem Baby ja schließlich nicht antun - wegen Erstickungsgefahr, denn davon liest man immer wieder. Womit ich beim Thema bin: dem Schlafsack für Winter und Baby. Wir wohnen auf dem Land oder zumindest in keiner Großstadt und haben hier vor Ort keine große Auswahl. Und um ehrlich zu sein: obwohl unser Budget eher knapp bemessen ist, wollte ich keinen hässlichen Billig-Schlafsack für Bela kaufen. Also ab zu Ebay (wenn ich den Namen hier nennen darf) und rein ins Vergnügen. Klar, hier gibt es jede Menge Schlafsäcke für Babys und auch ein Baby-Schlafsack für den Winter war dabei. Doch die Preise sind einfach gesalzen für gebrauchte Kleidung. Vor allem, wenn man bedenkt, dass Bela im nächsten Jahr schon wieder einen neuen Schlafsack braucht und fast kein Baby mehr ist, wollte ich kein 40 Euro auf den Tisch legen, für etwas, was dann vielleicht doch nicht mehr neuwertig ist.

Babymode leihen ist die clevere Alternative

Was also tun? Kurzzeitig haben wir überlegt, meine Mutter oder Sophies Eltern zu fragen, doch habe ich ja auch meinen Stolz. Schließlich hat mir ein Arbeitskollege von „irgendsoeiner Seite“ erzählt, auf der man Kinderkleidung leihen kann. Genaueres wusste er als eingefleischter Junggeselle auch nicht und leider auch nicht mehr, wo er die Info her hatte. Doch mir hat das gereicht, um in der Suchmaschine zuerst „Kinderkleidung leihen“ und dann „Baby Schlafsack Winter“ einzugeben. Und siehe da: kilenda war gefunden.

Das es so etwas Cooles gibt, hätte ich mir nicht träumen lassen. Vor allem für Eltern wie Sophie und mich ist kilenda genau das Richtige. Wir können uns nur selten die wirklich coolen Sachen leisten und sehen das auch nicht ein. Schließlich ist nicht gesagt, ob Bela noch Geschwisterchen bekommt und für ein Kind sind teure Babyklamotten einfach Quatsch.

Kuschelig-warme Favoriten

Doch zurück zu kilenda. Ich habe sofort Sophie geholt und wir haben zusammen nach einem Winter Schlafsack für unser Baby gesucht. Schnell kamen drei Teile in die engere Auswahl. Am Ende stand für uns fest: es wird ein total süßer Schlafsack von Alvi für gerade einmal 5,00 Euro im Monat. Über die Farbe haben wir lange überlegt. Bela ist eigentlich noch zu klein, um etwas gegen rosa zu haben und ich habe finde, man kann da auch mal neue Wege einschlagen. Damit wir aber auf der sicheren Seit sind, haben wir uns für ein neutrales Modell in Grau mit einem süßen Muster entschieden. Das ist zeitlos und so werden wir erst gar nicht in eine Blau-Rosa-Diskussion verwickelt.

Die Abwicklung über die Webseite ist echt total einfach und auch am Telefon sind die bei kilenda total nett. Wir hatten eine Frage wegen der Rückgabe und da braucht man noch nicht einmal zu waschen, sondern muss lediglich ein Päckchen packen, bei dem sogar schon das Porto bezahlt ist.

Den Schlafsack haben wir auch nur drei Monate gebraucht, sodass am Ende noch nicht einmal zwölf Euro zu Buche schlugen. Ich weiß jetzt schon, dass auch im nächsten Winter der Baby Schlafsack von kilenda kommt und halte auch schon nach anderen Kleidungsstücken Ausschau.

Line

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nice to know: Das kilenda-Magazin

Unsere kilenda-Redaktion steckt viel Liebe in unser Magazin für Euch. Hole Dir also einen leckeren Kaffee, lehne Dich zurück und lasse Dich von den neuesten Trends in der Mode und beim Spielzeug begeistern. Wir beraten Dich außerdem zu Themen rund um Baby, Kind und Schwangerschaft. Viel Spaß beim Schmökern!