Magazin

Skandinavische Babymode

Skandinavische Babymode: Da ist für jeden etwas dabei

Line

Ahoi Leute. Ich bin der Heiner und hab einfach Bock darauf über meine Erfahrungen mit kilenda zu schreiben. Offensichtlich klappt das gut, wenn gleich ein Blogeintrag daraus wird. Wenn ihr ein paar Fehlerchen findet, seht es mir bitte nach, ich bin halt kein Schreibprofi.

Was zieht man einem Baby bloß an?

Über mich mag ich gar nicht so viel schreiben. Ich bin ein alter Vater, also über 40 und Lukas ist unser erstes Kind.  Er ist im März 2015 geboren und somit noch ein Baby. Wir, das sind natürlich meine Frau Ixi und ich. Wohnen tun wir in Berlin, genauer gesagt in Friedrichshain. Und das aus Überzeugung. Eigentlich hatte ich auch gedacht, dass Lukas bereits als Baby die Shirts meiner liebsten Punk und Hardcore-Bands tragen soll. Ich stehe so auf alten US-Kram wie Dead Kennedys oder Minor Threat doch das kennen heutzutage nur noch die Wenigsten. Das Blöde ist nur, dass die T-Shirts a) kaum erhältlich, b) sauteuer und c) in schlechter Qualität sind. Womit wir beim Thema „skandinavische Babymode“ sind.
Skandinavische Babymode Hose von Fred's World

Ich war so frei und bin schon in Babyzeiten mit Lukas auf den Spielplatz gegangen. Ich nenne es immer die letzte Insel der Anarchie und freue mich total über das bunte Treiben der kleinen Jungs und Mädchen. Mittlerweile kann Lukas natürlich auch schon laufen und mitspielen, doch anfangs habe ich ihn nur auf den Schoß genommen und wir haben zugeguckt. Warum ich den Spielplatz erwähne? Ganz einfach, weil ich von dort meine Inspiration erhalten habe. Manche von euch werden jetzt denken, dass ich so'n Anquatscher-Typ bin. Stimmt aber nicht, denn meistens waren es die Mamas, die mich angesprochen haben. Und wenn man dann so ins Gespräch kommt, fragt man gerne auch nach guten Bezugsquellen für Kinderklamotten. Irgendwann hat eine Mama kilenda genannt und mir empfohlen, die Kleidung zu leihen und nicht zu kaufen. Geile Idee, oder? Ixi war sofort Feuer und Flamme und hat den Computer angeschmissen und so kam es, dass wir schon ab Größe 68 bei kilenda leihen.

Spitzenqualität aus Skandinavien

Was das alles mit dem Thema „skandinavische Babymode“ zu tun hat? Eine Menge, wie ihr gleich feststellen werdet. Ixi und ich haben uns nämlich angewöhnt, immer mal einen Blick auf die Kleidung anderer Kinder zu werfen. Die sieht meist ziemlich sche**ße, doch manchmal auch ganz cool. Vor allem ein Laden namens Ubang ist hier weit vorn und integriert Tiere in seine T-Shirts. Lukas hatte schon den blau-weißen Spielanzug mit Elefant und trägt mittlerweile auch die langärmligen T-Shirts, bei denen ein Arm den grauen Rüssel darstellt. Klar, dass er den Witz dahinter noch nicht so ganz versteht, doch wurden wir schon x-mal auf die coolen Teile angesprochen. Was mir zudem an Ubang und an skandinavischer Babymode gefällt, ist die gute Qualität. Die meisten Shirts sind bio und werden fair produziert. Da sollte man schon drauf achten.

Skandinavische Babymode Spieler mit Elefant von UBANG
Nach den guten Erfahrungen mit Ubang habe ich extra im Internet recherchiert und mir eine regelrechte Liste angefertigt. Die Überschrift lautet zwar „skandinavische Babymode“, aber wir zählen auch Finkid dazu. Die wollen wohl gerne Skandinavier sein, wenngleich das Unternehmen aus Deutschland stammt. In puncto Qualität gibt es aber nix zu Meckern, vor allem nicht, was die Regenjacken angeht.

Was uns auch gut gefällt ist Fred's World. Die haben ein wirklich tolles Piratenmotiv in ihrem Sortiment, das wir gleich mehrfach (auf Hose und Shirts) ausgeliehen haben. Das ich mit meiner Punk-Vergangenheit auf Piraten stehe, dürfte euch ja nicht wundern.

Total blöd finde ich hingegen Danefae. In Skandinavien mag ein martialischer Wikinger vielleicht gut ankommen, doch hierzulande?! Ich weiß ja nicht. Da uns aber die Qualität überzeugt hat, haben wir für Lukas ein T-Shirt mit Prinzessin geliehen, das er auch gerne trägt. Muss ja nicht immer alles Männerwelt sein, oder?

Line

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nice to know: Das kilenda-Magazin

Unsere kilenda-Redaktion steckt viel Liebe in unser Magazin für Euch. Hole Dir also einen leckeren Kaffee, lehne Dich zurück und lasse Dich von den neuesten Trends in der Mode und beim Spielzeug begeistern. Wir beraten Dich außerdem zu Themen rund um Baby, Kind und Schwangerschaft. Viel Spaß beim Schmökern!